Menu

Willitsch Saund Festival

Willitsch Saund Festival

Mit den Erfolgen der „Wartenfelser Goldbrünnlein-Nacht“ und „Nacht des Goggolore!“ erreichte die Marktgemeinde Thalgau seit 1996 als Veranstaltungsort einen geschätzten Namen in der internationalen Musikszene.

2019 wurde dieses Projekt beendet und sollte 2020 als das neue Festival „Willitsch Saund“ präsentiert werden. Die Corona-Pandemie verhinderte dies jedoch.

Der Startschuss erfolgte am 10. Juli 2021 mit der Band Mainfeld und soll wiederum mit zahlreichem Publikum aus nah und fern sowie exzellenten Bands gemeinsam eine Vision zum exklusiven Markenzeichen der Marktgemeinde Thalgau und zu einem neuen kulturellen Leuchtturm in Salzburg machen.

Johann Grubinger (Bürgermeister)
Bernhard Iglhauser (Festivalgründer)
Kurt Schoosleitner (Obmann des TVB

Sons of the East

Samstag, 09. Juli 2022
Freilichtbühne Thalgau/VS-Aula
MEHR

Three of Us

VERSCHOBEN AUF 2022:
Neuer Termin folgt!
MEHR

Hannah & Falco

VERSCHOBEN AUF 2022:
Neuer Termin folgt!
MEHR

Madison Violet

VERSCHOBEN AUF 2022:
Neuer Termin folgt!
MEHR

Toby Beard & Band

VERSCHOBEN AUF 2022:
Neuer Termin folgt!
MEHR

Wintershome

VERSCHOBEN AUF 2022:
Neuer Termin folgt!
MEHR

US Rails

VERSCHOBEN AUF 2022:
Neuer Termin folgt!
MEHR

„Ein neuer kultureller Leuchtturm in Salzburg!“

Der bekannte Salzburger Kulturredakteur Karl Harb schrieb das Buch „Ohne Musik wäre das Leben ein Irrtum“. Darin vertrat er die Ansicht, „dass Musik Emotionen auslöst, obwohl sie eigentlich die flüchtigste Kunstform ist. Im Moment des Erklingens ist sie auch schon verklungen“.

Mit einem ausverkauften Konzert von Iain Matthews und Julian Dawson auf der Freilichtbühne Thalgau 1996 ist ein gelungener Erstversuch gestartet worden.
1997 erfolgte die Gründung der „Wartenfelser Goldbrünnlein-Nacht“. Nach der bis in den vorderen Orient bekannten Sage zeigten ein Mal im Jahr wunderschöne Töne dem Suchenden den Weg zum „goldenen Brünnlein“.

Aus dem Schatz wurden die Ikonen der Folkrock-Musik wie „Fairport Convention“, „The Strawbs“ oder „The Dylan Project“ und Thalgau erreichte als Veranstaltungsort einen bekannten und geschätzten Namen in der internationalen Musikszene. 
2018 fand dieses Erfolgsprojekt mit dem Auftritt der Woodstock-Legende „Matthews Southern Comfort“ ein viel umjubeltes Ende. 

Am 6. Mai 1945 marschierten die ersten amerikanischen Soldaten in Thalgau ein. Zu dieser Zeit erfuhr die Bevölkerung, dass das kleine Dorf ein „Village“ („Willitsch“) war. Im Gasthaus „Moser“ spielten einige Amis unter der Leitung des Sergeanten Tim Andrews Musik und erklärten den staunenden Menschen, dass dies ein „Sound“ („Saund“) sei.

2020 sollte das neue Festival „Willitsch Saund“ die Tradition des „Goldbrünnleins“ fortführen. Erstmalig war es gelungen, neben den Mitveranstaltern TVB und Marktgemeinde Thalgau auch in dankenswerter Weise einen Pool von 25 Firmensponsoren zu begeistern, diese Festival zukünftig für die örtliche Kultur und Gäste aus dem In- und Ausland finanziell mitzutragen.

Der Blick durch das „Heuberger Fenster“ auf die weite Welt der „alten“ und „modernen“ Folk- und Rockmusik wird vom Steinbock „Caprix“ als Thalgauer Wappentier und Maskottchen gelenkt. Nachdem die Corona-Pandemie die Reisen der Musikbands und die Durchführung der Konzerte 2020 und 2021 verhinderte, freuen wir uns umso mehr auf den Restart 2022.