Menu

Eric Devries & Band

Samstag, 17. September 2022; 20:30 Uhr; VS-Aula
Support von Acoustica; Start 19:30 Uhr

In den Neunzigerjahren trat er noch als Frontmann von THE BIG EASY auf, doch seit 2004 veröffentlicht er seine Solo-Scheiben mit Band.

Beim neuen Album “Song & Dance Man erzählt Devries eine Geschichte abseits von Kommerz, mit Tiefe und Leidenschaft und einem unterschwelligen Sinn für Humor. Der gebürtige Amsterdamer schreibt über Menschen, die Schicksalsschläge einstecken mussten, von menschlichen Schwächen, über verlorene oder unerwiderte Liebe sowie das Trinken und Depressionen.

Eric Devries hat wunderschöne Lieder komponiert und oft ist die Freude groß, wenn es zu Songs kommt, die ganz geschickt Genres verquicken.

Bei den Balladen sieht man vor dem in die Musik versunkenen Auge eine blühende Wildblumenwiese. Dann reicht eine äußerst dezente Instrumentierung, um die Fantasie anzuregen. Einfach herrlich, wenn der Streicher Joost van Es  melancholische Momente kreiert und der Multiintrumentalist Janos Koolen, mit dem Bassisten Lucas Beukers bunte Klangbögen spannt. Alles verbunden mit der grandiosen Stimme von Sophie Janna.

Beim Konzertfinale spielen Eric Devries und seine Musiker mit “Sunday Eve In Amsterdam” ein fast schon kammermusikalisches, letztes Ausrufezeichen des Festivaljahres 2022.

SUPPORT ACOUSTICA
Das salzburgerisch-bayerische Trio „Acoustica“ mit Thomas Strübler (Gesang, Percussion), Werner Müller (Gitarre, Gesang) und Robert Schönleitner Gitarre Gesang) bringt bekannte Rockklassiker in reduzierter Form auf die Bühne: Drei Stimmen, zwei Gitarren, ein wenig Percussion – mehr brauchen „Acoustica“ nicht, um das Publikum in den Bann zu ziehen. Mit Songperlen aus vier Jahrzenten (von den 70ern bis in die 2000er) sorgen sie auf allen Bühnen für Begeisterung.

Alle Ticketinformationen finden Sie HIER

Das salzburgerisch-bayerische Trio „Acoustica“

 

Foto: © Eric Devries